Quicklinks:

Bereitschaftsdienste:

Online-Formulare:

Gewerbe Online:

Gemeinsame Mitte:

Erlebnisheimat Erzgebirge
Regionalmanagement Erzgebirge

Informationen zum Coronavirus

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

ich möchte Sie zur Coronavirus-Lage in Bärenstein und Königswalde informieren.

 

Aktueller Stand im Erzgebirgskreis / Gemeinden Bärenstein und Königswalde:

Im Erzgebirgskreis sind bisher 561 bestätigte Fälle bekannt geworden (Angaben des Landratsamtes Stand 13.07.2020, 13:00 Uhr).

 

Öffnet externen Link in neuem FensterDashboard Fallzahlen je Bundesland / Landkreis (Angaben des RKI)

 

 

Aktuelle Medieninformation des Freistaates Sachsen:

 

 

Ab 18. Juli 2020: Neue Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung)

 

Das Kabinett hat sich am 14. Juli 2020 auf eine neue Corona-Schutz-Verordnung verständigt. Sie gilt vom 18. Juli bis 31. August 2020. Die wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus gelten weiterhin: Kontaktbeschränkungen, das grundsätzliche Abstandsgebot von 1,50 Metern und die Pflicht, eine Mund- und Nasenbedeckung in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen zu tragen.

 

Die neue Verordnung enthält einige Lockerungen: Neben Familienfeiern mit bis zu 100 Personen sind ab 18. Juli nun auch Betriebs- und Vereinsfeiern bis zu 50 Personen erlaubt. Ferienlager mit entsprechenden Hygienekonzepten sind möglich. Jahrmärkte und Volksfeste mit genehmigtem Hygienekonzept mit maximal 1.000 Besuchern können stattfinden. Ab 1. September auch mit über 1.000 Personen, sofern eine Kontaktverfolgung möglich ist. In Theatern, Kinos, Opern, Kongresszentren, Kirchen, Musikclubs und Zirkussen kann der Mindestabstand verringert werden, wenn es eine verpflichtende Kontaktverfolgung und ein genehmigtes Hygienekonzept gibt. Organisierte Tanzveranstaltungen von Tanzschulen und –vereinen sind wieder möglich. In Reisebussen muss ein Mund- und Nasenschutz nur dann getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Ab 18. Juli sind auch Sportwettkämpfe mit Publikum bis 1000 Personen wieder zulässig – mit genehmigten Hygienekonzept. Wettkämpfe im Breiten- und Vereinssport mit bis zu 50 Besuchern benötigen kein genehmigtes Hygienekonzept. Ab 1. September dürfen Groß- und Sportveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern stattfinden, wenn eine Kontaktverfolgung möglich ist und die Hygieneregeln eingehalten werden. Alle anderen Großveranstaltungen sind bis 31. Oktober untersagt.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterSächsische Corona-Schutz-Verordnung – SächsCoronaSchVO

 vom 14.07.2020, gültig vom 18.07. bis 31.08.2020

 

Feuerwehren:

Die Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren ist derzeit sichergestellt. Erforderliche und machbare Schutzmaßnahmen für die Kameraden sind gewährleistet. Ausbildungsdienste finden seit 28.05.2020 in kleineren Gruppen wieder statt. Jugendfeuerwehrdienste werden nach den Sommerferien wieder durchgeführt.

 

Schule und Kita's:

Gesundheitsbescheinigung bleibt bis zum Ende der Sommerferien

Das Kultusministerium hat die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas bekannt gegeben. Sie tritt am 18. Juli in Kraft und läuft am 30. August aus. Grundlegende Änderungen finden nicht statt. Die Kitas sind bereits seit dem 29. Juni 2020 im Regelbetrieb. Die allgemeinen Hygienebestimmungen sowie die Gesundheitsbescheinigung gelten hier weiter fort. »Wir setzen mit Blick auf die Erkältungszeit im Herbst strategisch eher auf ein schnelles Testungsverfahren für Kinder, die Symptome zeigen. Dazu sind wir derzeit mit den Experten im Gespräch«, kündigte Piwarz an.

Nach den Sommerferien wechseln auch alle Schulen wieder in den Normalbetrieb. Bis dahin gibt es weitere Lockerungen bei den schulischen Veranstaltungen. »In den letzten Wochen haben mich viele Elternbriefe erreicht, die von geplanten Schuleinführungsfeiern berichteten, wo zum Teil nur ein Elternteil bei der Schulveranstaltung zugelassen wird. Das ist natürlich drei Tage vor dem Normalbetrieb nur schwer vermittelbar. Den Schulanfängern soll eine feierliche Schulaufnahme mit Zuckertütenübergabe im Beisein beider Eltern und der Geschwister ermöglicht werden. Mit der neuen Allgemeinverfügung haben wir hier noch einmal ein deutliches Signal gesetzt«, erklärte Kultusminister Christian Piwarz. Auch mit Blick auf die freiwilligen Lernangebote der Sommerschulen finden weitere Erleichterungen statt, so können externe Partner das Schulgelände und die Schule betreten.

 

Schulen:

Eltern und andere externe Partner dürfen mit Zustimmung der Schulleitung wieder in die Schulen.

Schulische Veranstaltungen sind unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen zulässig.

Eltern und externe Partner sind verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Bei Vorliegen eines wichtigen pädagogischen Grundes entfällt die Verpflichtung.

Internate an Schulen können ab dem 18. Juli 2020 den Regelbetrieb aufnehmen.

Die sonderpädagogische Diagnostik im Rahmen des Verfahrens zur Feststellung von sonderpädagogischem Förderbedarf kann mit Einwilligung der Personensorgeberechtigten durchgeführt werden. Das Gleiche gilt für Verfahren bei Kindern, die zum Schuljahr 2020/2021 eingeschult werden sollen.

 

Kita und Hort:

Die Gesundheitsbescheinigung bleibt bis zum 30. August bestehen.

Der Hort startet mit den Sommerferien in den Regelbetrieb.

Einrichtungsfremden Personen, insbesondere Eltern, Personensorgeberechtigten oder andere zum Abholen Berechtigten, ist das Betreten der Einrichtung gestattet. Sie sind verpflichtet, während ihres Aufenthaltes auf dem Einrichtungsgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und einen ausreichenden Abstand zu anderen Personen zu wahren.

Elternabende, Elterngespräche, Fachberatung, ärztliche und zahnärztliche Untersuchungen oder Vorsorgeangebote sowie sonstige Veranstaltungen, die dem pädagogischen Konzeption der jeweiligen Einrichtung entsprechen, sind zulässig. Auf dem Einrichtungsgelände ist ein ausreichender Abstand zwischen erwachsenen Personen einzuhalten.

Einrichtungsbezogene Veranstaltungen sind unter Einhaltung der allgemeinen Hygienebestimmungen und eines ausreichenden Abstandes zwischen den Beteiligten auf dem Einrichtungsgelände mit Zustimmung der Einrichtungsleitung gestattet.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterAllgemeinverfügung zur Regelungung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen

vom 14.07.2020, gültig vom 17.07. bis 31.08.2020

 

Zentrale Corona-Hotline der Staatsregierung: 0800 1000 214

 

Sportanlagen:

Die Turnhallen und Außensportanlagen in Bärenstein und Königswaldes sind wieder geöffnet. Die Sportvereine und Sportgruppenleiter(innen) sind selbst verantwortlich ein Hygienekonzept für Ihre Sportart aufzustellen und umzusetzen. Grundlage für dieses Konzept ist die nachfolgende Anordnung des SMS:

 

Öffnet externen Link in neuem FensterAnordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Ausbreitung des Vorona-Virus

vom 14.07.2020, gültig vom 18.07. bis zum Ablauf des 31.08.2020

 

Das Schwimmbad in Königswalde bleibt weiterhin geschlossen.

 

Rathäuser und gemeindliche Einrichtungen:

Die Rathäuser in Bärenstein und Königswalde sind wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet. Ebenso die Gemeindebüchereien.

 

Die gemeindlichen Spielplätze in Bärenstein und Königswalde sind wieder geöffnet.

 

Es gelten natürlich die derzeit gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

 

Ich werde Sie weiterhin bestmöglich auf dem Laufenden halten. Bleiben Sie gesund!

 

Ihr/Euer

Bürgermeister

Silvio Wagner

 

#WirFürBärenstein

 

Zentrale Corona-Informationsseite Freistaat Sachsen

 

Wichtige Telefonnummern:

Zentrale Corona-Hotline Freistaat Sachsen: 0800 – 1000 214

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Hotline Gesundheitsamt Erzgebirgskreis: 03733 / 831 4444 & 03771 / 277 4444

zur mobilen Version