Quicklinks:

Bereitschaftsdienste:

Online-Formulare:

Gewerbe Online:

Gemeinsame Mitte:

Erlebnisheimat Erzgebirge
Regionalmanagement Erzgebirge
Sachsen krempelt die #Ärmelhoch © Bundesgesundheitsministerium
Sachsen krempelt die #Ärmelhoch  © Bundesgesundheitsministerium

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

ich möchte Sie zur Coronavirus-Lage in Bärenstein und Königswalde informieren.

 

Aktueller Stand im Erzgebirgskreis:

(Angaben des RKI Stand 23.01.2021, 00:00 Uhr)

 

Fälle gesamt: 19.213

Fälle letzte 7 Tage/100.000 Einwohner: 149,3

Todesfälle: 541

 

Öffnet externen Link in neuem FensterDashboard Fallzahlen je Bundesland / Landkreis (Angaben des RKI)

 

 

Aktuelle Information des Freistaates Sachsen bzw. des Erzgebirgskreises:

 

 

Öffnet externen Link in neuem FensterSächsische Corona-Schutz-Verordnung – SächsCoronaSchVO

vom 08.01.2021, gültig ab 11.01.2021 bis 07.02.2021

 

Öffnet externen Link in neuem FensterKarte mit dem 15 km Radius (ausgehend vom Rathaus  Bärenstein)

 

Öffnet externen Link in neuem FensterServiceportal zur Impfung gegen das Corona-Virus

 

Aufgrund der weiter anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen in Sachsen hat das sächsische Kabinett am 8. Januar 2021 eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Die Beschlüsse der Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder und der Bundeskanzlerin vom 5. Januar 2021 wurden dabei berücksichtigt. Die Maßnahmen sollen die Infektionszahlen senken und die Dynamik der Corona-Pandemie eindämmen. Die neue Verordnung gilt vom 11. Januar 2021 bis einschließlich 7. Februar 2021.

Im Wesentlichen gelten die Regelungen der aktuell noch bis zum 10. Januar 2021 gültigen Corona-Schutz-Verordnung weiter.

 

Was wurde neu geregelt?

Unter anderem folgenden Regelungen wurden neu aufgenommen: Es wird dringend empfohlen, nur zwingend notwendige Fahrten mit Öffentlichen Verkehrsmitteln wahrzunehmen und die Auslastung von Bussen und Bahnen auf ein Minimum zu beschränken. Zudem gilt eine dringende Empfehlung, großzügige Home-Office-Möglichkeiten zu schaffen sowie mobiles Arbeiten zu ermöglichen. Solarien und Sonnenstudios sind zu schließen. Ebenso Kantinen und Mensen, soweit die Arbeitsabläufe dies zulassen. Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von Speisen und Getränken zum Verzehr am Arbeitsplatz. 

 

Verschärfte Kontaktbeschränkungen

Erlaubt sind Treffen von einem Hausstand, in Begleitung des Partners oder der Partnerin und mit Personen, für die ein Sorge- oder Umgangsrecht besteht sowie einer Person aus einem weiteren Hausstand. Zulässig ist aber die wechselseitige, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiären oder nachbarschaftlichen Betreuungsgemeinschaften – wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfassen. Dies gilt auch für pflegende Angehörige.

 

Ausgangsbeschränkungen gelten weiter

Kindeswohl gilt nun als triftiger Grund, die Unterkunft zu verlassen. Dies gilt sowohl für die Ausgangsbeschränkung als auch die Ausgangssperre. Die 15-Kilometer-Regel gilt in Sachsen unverändert weiter für das Einkaufen und die Bewegung an der frischen Luft. 

 

Schulen, Internate und Kindertagesstätten weiter geschlossen

 

Die neue Corona-Schutz-Verordnung sieht auch vor, dass Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis einschließlich 7. Februar 2021 weiter geschlossen bleiben. Einzig die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden), Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13), Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12) können die Schulen ab dem 18. Januar 2021 wieder besuchen. Der Unterricht wird aus Infektionsschutzgründen in geteilten Klassen stattfinden. Alle übrigen Kinder und Jugendlichen verbleiben in häuslicher Lernzeit. Für Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und Förderschule (Klassenstufe 1 – 4) sowie für Kita- und Hortkinder wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten

 

 

Hinweise: Eltern können die Formblätter zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit inklusive der Arbeitgeberbestätigung bis 15. Dezember 2020 den Einrichtungen zur Notbetreuung nachreichen. 

Öffnet externen Link in neuem FensterListen der Berufsgruppen mit Anspruch auf Notbetreuung

Öffnet externen Link in neuem FensterFormblatt zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit für die Notbetreuung.

Öffnet externen Link in neuem FensterAllgemeinverfügung zur Regelungung des Betriebes von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und von Schulen

vom 13.08.2020, gültig vom 31.08.2020 bis 21.02.2021 [in der Lesefassung vom 05.11.2020]

 

Öffnet externen Link in neuem FensterÄnderung des Geltungszeitraumes 

 

Öffnet externen Link in neuem FensterMund-Nasenbedeckung in der Schule - wer, wann, wo?

 

Öffnet externen Link in neuem FensterMusterformular Gesundheitsbestätigung

 

Sportanlagen:

Die Turnhallen und Außensportanlagen in Bärenstein und Königswaldes sind für den Vereinssport geschlossen. Das Schwimmbad in Königswalde bleibt ebenfalls geschlossen.

 

Rathäuser und gemeindliche Einrichtungen:

Die Rathäuser in Bärenstein und Königswalde sind zu den Öffnungszeiten geöffnet. Um die Kontakte so gering wie möglich zu halten, wird um Terminabsprache gebeten. Die Gemeindebüchereien sind zur zur Abholung von Medien geöffnet. Beim Betreten der Einrichtungen ist eine MNB zu tragen. Weiterhin gelten natürlich die gültigen Abstands- und Hygieneregeln.

Leitet Herunterladen der Datei einHygienekonzept

 

Grenze zur Tschechischen Republik:

Ab dem 17.11. sind Einreisen aus Deutschland für EU-Staatsangehörige und Drittstaatenangehörige mit einer von einem EU-Staat ausgestellten langfristigen oder Daueraufenthaltserlaubis – bis auf Ausnahmen - nur noch mit einem negativen COVID-PCR-Test und mit einer Online-Anzeige der Einreise, die vor Einreise erfolgen muss, möglich (Quelle: Auswärtiges Amt). Weitere Informationen erhalten sie auf der Websiten des Öffnet externen Link in neuem FensterAuswärtigen Amtes bzw. der Öffnet externen Link in neuem FensterDeutschen Botschaft in Prag

Das sächsische Sozialministerium hat die Ausnahmeregelung für den »Kleinen Grenzverkehr« geändert. Die sächsische Quarantäne-Verordnung wurde entsprechend angepasst. Personen dürfen nur noch für maximal 12 Stunden ohne Quarantänepflicht aus einem ausländischen Risikogebiet nach Sachsen einreisen oder sich für weniger als 12 Stunden im ausländischen Risikogebiet aufhalten, wenn sie einen triftigen Grund haben. Dazu zählen berufliche, soziale oder medizinische Gründe. Gleichzeitig darf der Aufenthalt nicht dem Einkauf, der privaten Teilnahme an einer kulturellen Veranstaltung, einem Sportereignis, einer öffentlichen Festivität oder einer sonstigen Freizeitveranstaltung dienen oder gedient haben.

 

Informationen zum Infektionsgeschehen in der Tschechischen Republik finden Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

 

Ich werde Sie weiterhin bestmöglich auf dem Laufenden halten. Bleiben Sie gesund!

 

Ihr/Euer

Bürgermeister

Silvio Wagner

 

#WirFürBärenstein

 

Zentrale Corona-Informationsseite Freistaat Sachsen

 

Wichtige Telefonnummern:

Zentrale Corona-Hotline Freistaat Sachsen: 0800 – 1000 214

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117

Hotline Gesundheitsamt Erzgebirgskreis: 03733 / 831 4444 & 03771 / 277 4444

zur mobilen Version