Quicklinks:

Pohotovostní služby:

Online-brožura:

Erlebnisheimat Erzgebirge
Regionalmanagement Erzgebirge

Zprávy sport

    
20.01.2018 10:00 (Sport / Kultur)
Erste Silberstrom-Events im neuen Jahr 
(SvS) SCHNEEBERG: Mit etwa 550 Besuchern und Eisläufern eröffnete am zweiten Sonntag des neuen Jahres der Geschäftsführer der Stadtwerke Schneeberg GmbH, Gunar Friedrich, gemeinsam mit Bürgermeister Ingo Seifert und dem Maskottchen "Silberstromer" die Silberstrom-Eisarena auf dem Schneeberger Markt. Friedrich sagte: "Wir wollen natürlich unserer gesellschaftlichen Verpflichtung als Energieversorgungsunternehmen der Bergstadt Schneeberg und unseren Kunden, aber auch allen anderen, etwas mehr bieten als nur bei uns den Energiebedarf zu decken."
Die Öffnungszeiten sind täglich von 14 bis 20 Uhr, aber an den Wochenenden und auch in den Ferien ist bereits um 10 auf. Und vielleicht eine ganz interessante Sache für Schulen, aber auch soziale Einrichtungen: Außerhalb der Ferien besteht die Möglichkeit, die Eisarena auch stundenweise unentgeltlich mieten zu können.
Bevor aber die 300 m² große Eisfläche von den kleinen und großen Besuchern in Beschlag genommen wurde, zeigte zunächst der Nachwuchs des Chemnitzer Eislauf-Clubs e.V. mit einem kleinen Auszug u.a. aus ihrem aktuellen Programm "Rumpelstilzchen" ihr künstlerisches Können auf dem Eis.
Bis 25. Februar sorgt nun die Silberstrom-Eisarena für ein winterliches Eislaufvergnügen und das täglich bei Musik bis 20.00 Uhr. Für alle Anfänger aber auch für die Kleinsten stehen lustige Eislaufhilfen parat.
Bürgermeister Ingo Seifert ist stolz auf seine Stadtwerke, denn die Eislauf-Arena ergänzt das Veranstaltungsprogramm auf dem Marktplatz recht gut.
Bereits jetzt sollte man sich den 12. Februar vormerken: An diesem Tag sind alle Närrinnen und Narren zur Faschingsgaudi an die Eisarena eingeladen.
Schon eine Woche zuvor war die Silberstrom-Eventsaison 2018 gestartet - mit dem nun schon zehnten Silberstrom-Familien-Badetag, wie immer im Schneeberger Dr. Curt-Geitner-Bad.
Bereits am Vormittag war das Geitnerbad gut besucht; sowohl in der Schwimmhalle als auch in der Sauna genossen zahlreiche Besucher das familiäre Flair dieses altehrwürdigen Jugendstilbades.
Großer Trubel herrschte besonders am Nachmittag, denn da gab es für die jüngsten Besucher Kinderquatsch mit "Biene" sowie lustige Spiele und jede Menge Spaß bei verschiedenen Aktionen und spannenden Wettbewerben. Wasserwacht und Schwimmverein, hatten bereits zum 10. Mal dieses Event mitgestaltet.
Inhaber der SilberstromCard hatten zum zum 10. Silberstrom-Familien-Badetag freien Eintritt und können sich auch sonst über ganz besondere Angebote und ermäßigte Eintrittspreise freuen. Und der Eventkalender ist ziemlich voll. Bis dahin ist aber teils noch viel Zeit und die kann man auch gut und gerne nutzen zum Eislaufen oder Planschen. Der gesamte Eventkalender ist auf www.silberstrom.de veröffentlicht.
 » M E D I A T H E K  |VideoErste Silberstrom-Events im neuen Jahr  
19.01.2018 13:00 (Sport)
Wölfe mit Doppel-Wochenende in Berlin 
(MT) SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe verbringen zwar das kommende Wochenende in der Hauptstadt, doch von Shopping- oder Sightseeingtour kann keine Rede sein. Die Wölfe müssen innerhalb von 19 Stunden zwei Spiele in der Regionalliga Ost absolvieren. Zunächst geht es am Samstag (20.01.), 19 Uhr im Erika-Heß-Eisstadion gegen den siebtplatzierten ESC 2007 Berlin, ehe am Sonntag (21.01.) bereits um 13:30 Uhr das Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten FASS Berlin und den Zweitplatzierten Wölfen an gleicher Stelle angepfiffen wird.
Von der Papierform her könnten beide Partien kaum unterschiedlicher sein. Während die Wölfe am Samstag gegen den Schlittschuhclub klarer Favorit und die drei Punkte fast schon Pflicht sind, wartet mit den Akademikern ein direkter Konkurrent im Rennen um die besten Play-Off-Plätze.
Wölfe-Coach Sven Schröder äußert sich wie folgt über das bevorstehende Berlin-Wochenende: "Positiv ist, dass wir mit fast komplettem Kader nach Berlin reisen können. Einzig Robert Horst und Christian Laszig werden verletzungs- und berufsbedingt fehlen. Von der Tabellensituation her sind beide Spiele ähnlich wie am vergangenen Wochenende. Am Samstag sind einfach die drei Punkte Pflicht um am Sonntag beim direkten Konkurrenten FASS Berlin müssen wir uns auf ein deutlich schwereres Spiel einstellen. Die Akademiker haben im letzten Heimspiel gegen Niesky eine deutliche 1:7-Niederlage kassiert, wonach die Motivation hoch sein wird, gegen uns etwas Zählbares mitzunehmen, um den dritten Platz verteidigen zu können. Wie letzten Sonntag gegen die Blues, werden wir aber auch wieder alles in die Waagschale werfen und versuchen, dieses Spiel erfolgreich zu gestalten. Dann hätten wir zudem auch den direkten Vergleich gegen FASS gewonnen und zumindest einen Konkurrenten um den zweiten Tabellenplatz distanziert."
17.01.2018 15:00 (Sport)
FCE verliert Testspiel gegen Erfurt 
(SvS) AUE: Die Fußballer des FC Erzgebirge unterlagen am Abend dem Drittliga-Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt mit 0:1. Zwar kam Erfurt nicht selbst zum Tor, sondern wurde nur durch einen Eigentreffer von Nicolai Rapp zum Sieger des Testspiels, dennoch erhielt die Drews-Elf insgesamt ein schlechtes Zeugnis. Zwar wird in solchen Vorbereitungsspielen viel ausgetestet und Neulinge sollen einmal Spielerfahrung sammeln, doch ein Konzept war bei Aue nicht erkennbar. Manch einer spricht sogar von "Nichtleistung" und "Fußball zum Abgewöhnen". Gut für die Rot-Weiß-Mannschaft, denn sie durchzog scheinbar ein Ruck nach der Pause. Mut und Hoffnung schöpfen war das für Erfurt, dass die Rückrunde für sie besser laufen könne. Für die Veilchen dagegen das dringende Gebot, ihre Hausaufgaben zu machen, damit der Start der Rückrunde beim Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf nicht zum vollständigen Desaster wird. (Bildquelle: Lukas Ullmann)
17.01.2018 14:30 (Sport)
EHV Aue gewinnt Vorbereitungsspiel 
(MT) LÖSSNITZ: Der EHV Aue hat sein zweites Vorbereitungsspiel in der Erzgebirgshalle am gegen den Tabellendritten der 1. Tschechischen Liga HK A.S.A. Mesto Lovosice mit 31:29 (17:13) gewonnen. Dabei bot der EHV Aue in Halbzeit 1 eine gute Leistung. In der zweiten Hälfte probierte dann Trainer Stephan Swat verschiedene Varianten, was einen zwischenzeitlichen Rückstand von 24:28 in der 45. Minute zur Folge hatte.
Gregor Remke wird dem EHV Aue in der Rückrunde wohl nicht zur Verfügung stehen. Aufgrund zahlreicher Verletzter beim SC DHfK Leipzig wird der mit doppelspielberechtigte Juniorennationalspieler Gregor Remke in der Rückrund für den Erstligisten auflaufen. EHV-Manager Rüdiger Jurke: "Natürlich ist es für uns ein herber Verlust. Allerdings muss man damit bei Doppelspielrecht rechnen. Für Gregor Remke ist es eine riesige Chance. Wir hoffen, dass er bei uns punktuell bei dem einen oder anderen Spiel zum Einsatz kommen kann. Gregor Remke hat in der laufenden Saison bisher 45 Tore für den EHV Aue erzielt." (Bildquelle: KJ/Mario Rusznyak)
16.01.2018 15:00 (Sport)
Wölfe verpflichten Franz Berger 
(MT) SCHÖNHEIDE: Die Schönheider Wölfe haben nach dem Abgang von Verteidiger Björn Schenkel für die laufende Saison den 17-Jährigen Franz Berger (Bild) verpflichtet.
Der Neuzugang wurde in Werdau geboren und kommt aus dem Eishockey-Netzwerk Crimmitschau/Chemnitz, wo er in den letzten Jahren in der Schülerbundesliga in Crimmitschau, sowie in der DNL2 in Chemnitz spielte. Nachdem er sich aufgrund seiner Ausbildung für seine Lehre und gegen die vielen Doppel-Wochenenden im DNL-Bereich entschieden hat, möchte er jetzt seine Eishockeykarriere bei den Wölfen fortsetzen.
Wölfe-Coach Sven Schröder sagt zu dieser Verpflichtung: "Nach dem Abgang von Björn mussten wir nochmal etwas für den Kader tun. Franz hat unter mir schon drei Jahre trainiert und gespielt. Er ist ein junger talentierter Verteidiger, der seine besten Eishockeyjahre sicherlich noch vor sich hat. In den nächsten zweieinhalb Monaten bis zum Saisonende soll er sich an das Tempo und Eishockey in der Regionalliga gewöhnen, um dann zur neuen Saison gleich auf Augenhöhe zu sein." (Bildquelle: Verein)
Seite 1 von 870  1234...868869»
Einträge pro Seite:  510204080
zur mobilen Version