Quicklinks:

Bereitschaftsdienste:

Online-Formulare:

Gewerbe Online:

Gemeinsame Mitte:

Erlebnisheimat Erzgebirge
Regionalmanagement Erzgebirge

01.10.2017 11:00 (Wirtschaft)
» Ins Sehmataler Heim zieht Leben ein «
(SvS) CRANZAHL: Blumen und ein Schlüssel. Symbolisch ist das neue Seniorenpflegeheim des Diakonischen Werkes Annaberg-Stollberg e.V. übergeben. Mit einem Festakt wurde es am 2. September 2017 eingeweiht. Es steht in Cranzahl - Mitten im Erzgebirge. Mit Blick auf den Bärenstein, am Rande des Ortes aber doch zentral. Mitten im Leben. Mitten in einem Wohngebiet, denn hinter dem Haus werden noch weitere Eigenheime folgen. Mit den Gästen der Eröffnungsfeier freut sich besonders Heimleiterin Simone Hänel, selbst eine gebürtige Sehmatalerin, dass hier endlich Leben einzieht.
7 Millionen Euro Baukosten, 3 Etagen und 1.500 Quadratmeter nutzbare Fläche. Das sind die nüchternen Fakten. Das Haus ist aber alles andere als nüchtern: Es sind helle und freundliche Räume entstanden, die genau an die Bedürfnisse älterer, hilfebedürftiger Menschen angepasst sind. Ein Beispiel dafür ist neben den baulichen Besonderheiten zur Barrierefreiheit das demenzgerechte Farbkonzept, das durch einen Sinnesgarten im Freien noch unterstützt wird.
Das durch die "Deutsche Fernsehlotterie" mit 300.000 Euro geförderte Haus der 4. Generation ermöglicht es seinen Bewohnern, in sieben Wohngemeinschaften in einer familienähnlichen Struktur zu leben.
Erster Spatenstich war bereits am 18. April 2016. An dem Y-Bau und der Ausstattung des Seniorenpflegeheims waren vor allem lokale Unternehmen beteiligt. Die Diakonie im Erzgebirge ist eben eng mit ihrer Heimat verbunden. Genauso wie die Erzgebirger selbst.
Seit der Eröffnung sind bereits 27 Seniorinnen und Senioren in ihr neues Zuhause einzogen. Der Bedarf ist groß, die Nachfrage ebenso, sodass die Diakonie Annaberg-Stollberg früher als geplant das Team in Sehmatal mit Pflegefachkräften verstärken will. Für die Geschäftsführer Danilo Panian und Marc Schwan und den Vorstandsvorsitzenden Johannes Schädlich wird die richtige Entscheidung für den Bau damit nochmal untermauert. Und nun zieht weiter Leben ein in das Evangelische Seniorenpflegeheim Sehmatal. Eine Bereicherung, denn ein erzgebirgischer Baum ist tief verwurzelt und lässt sich nicht einfach so verpflanzen.
zur mobilen Version